LOGIN
News
11. Juni 2012
Fachtagung
Mehr Fachkräfte und Führungsfrauen für den Wirtschaftsstandort Zürich

Hotel Central Plaza
Central 1, 8001 Zürich
Saal Colonial
HR Today:
Mit dem Modell F den Fachkräftemangel bewältigen
28 février 2012
Journée Modèle F
Plus de personnel hautement qualifié grâce au Modèle F

Ecole d’ingénieurs et d’architectes de Fribourg (EIA-FR)
Familie, Studium, Karriere: nicht mehr entweder, sondern auch!
Artikel über den Familienpass.
Lesen Sie das Interview
auf der Website www.kmu.ch.
Besuchen Sie Modell F auf Facebook.
Veranstaltungen 2011
8.12.2011
Fachtagung
Mehr Fachkräfte und Führungsfrauen für die Schweiz

Hotel Kreuz, Bern
26.09.2011
Mütter und Väter bilden sich weiter
Aula FMS Basel
17.02.2011
Flexible Weiterbildung: Wie können Unternehmen profitieren?
Universität Basel
Veranstaltungen 2010
07.09.2010
Tagung acepta
Zum Äusseren Stand, Bern
26.08.2010
Pre-View von
acepta und Suisse ID

Brauerstrasse 60, Zürich
08.02.2010, Bern
1. Forum Modell F 2010
SELF, Höhere Fachschule für Erwachsenenbildung, Leitung und Führung
Seftigenstrasse 119, Bern
04.02.2010, Zürich
Label Modell F – Erwachsene studieren flexibel

ZKW-Feierabendgespräche
Möchten Sie Bildungsgänge nach Modell F anbieten?
Modell F in Bern
Veranstaltung mit
Bundesrätin Doris Leuthard
Modell F auf FUTURA.TV
Zwei Frauen, die von Modell F profitieren.
Modell F-Infos (D,F,I)
BBT portraitiert Modell F
Tagung | Flexible Weiterbildung: Wie können Unternehmen profitieren? | Basel, 17. Feb. 2011


Flexible Weiterbildung: Wie können Unternehmen profitieren?

17. Februar 2011, 10.00 – 16.00 Uhr, Aula Universität Basel


Aufgrund der demographischen Entwicklung sind Unternehmen in der Schweiz zunehmend auf mehr und gut ausgebildete Fachkräfte angewiesen. Mit flexiblen Bildungs- und Studiengängen öffnen sich neue Wege auch für Kaderleute und Unternehmer/innen, für Personen mit Familienaufgaben, Quereinsteigende und ältere Mitarbeitende.
Heute orientieren sich jedoch viele Bildungsinstitutionen an Lebensmodellen ohne Unterbrüche.
Wie können Bildungs- und Studiengänge angeboten werden, damit mehr Mitarbeitende und Unternehmen profitieren?

Was will die Tagung?
• Impulse aus dem Bildungsbereich für Wirtschaft und Gesellschaft aufzeigen.
• Neue Möglichkeiten und Zugänge zu Bildungs- und Studienangeboten vorstellen
und Best Practice austauschen.
• Gelegenheiten schaffen für Kontakte und Gespräche mit Persönlichkeiten
aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Wissenschaft.

An wen richtet sich die Tagung?
• Unternehmer/innen, Führungskräfte und HR-Fachleute von kleinen und
grossen Betrieben
• Vertreter/innen von Bildungsinstitutionen
• Mitarbeitende und Vertreter/innen von Firmen, Verbänden und Verwaltungen
• Weitere Interessierte


Die Reden und Bilder

Tagungsprogramm pdf / 1.7 MB
Rede Regierungsrat Christoph Eymann pdf / 28 KB
Rede Dr. Ruedi Nuetzi, FHNW pdf / 320 KB
Rede Betina Balitzki, Swisscom pdf / 592 KB
Referat Rebekka Risi, Modell F pdf / 412 KB
Referat Mauro Dell’Ambrogio, Staatssekretär für Bildung und Forschung pdf / 40 KB
Rede Rosmarie Zapfl, Präsidentin Modell F pdf / 88 KB
Referat Zuberbuehler, IT Post pdf / 488 KB
Statement Claudine Häusermann, Burckhardt+Partner pdf / 40 KB
Rede Regierungspräsident Guy Morin ppt / 492 KB
Bilder (in Vorbereitung)  


Programm

10.00 Begrüssung
Dr. Christoph Eymann,
Regierungsrat, Vorsteher Erziehungsdepartement Basel-Stadt

Die flexible Hochschule
Prof. Dr. Ruedi Nützi,
Direktor Hochschule für Wirtschaft, FHNW

Nutzen und Mehrwert der flexiblen Bildung für die Wirtschaft
Betina Balitzki,
Head of Diversity, Swisscom AG
11.00 Pause

11.20

Von der gelehrten Frau zur Führungsfrau
Prof. Dr. Claudia Opitz,
Historikerin, Dekanin Phil.-Hist. Fakultät der Universität Basel

Das Prinzip Modell F
Rebekka Risi,
Leiterin Geschäftsstelle Modell F
12.00
Mittagessen
13.15
Modell F konkret
Erfahrungen von Unternehmen, Studierenden & Schulen

Europa und Flexibilisierung:
Neue Chancen für den Bildungs- und Wirtschaftraum Basel
Dr. Mauro Dell’Ambrogio, Staatssekretär für Bildung und Forschung,
Eidg. Departement des Innern

14.20

Pause
14.35
Podium: Vereinbarkeit von Weiterbildung, Beruf und Familie –
Spannungsfelder und Perspektiven
Dr. Mauro Dell’Ambrogio,
Staatssekretär für Bildung und Forschung,
Eidg. Departement des Innern
Barbara Gutzwiller-Holliger, Direktorin Arbeitgeberverband Basel
Beatrice Hatebur Wachsmuth, Kulturmanagerin und Familienfrau
Prof. Dr. Antonio Loprieno, Rektor Universität Basel
Bruno Weissen, Leiter Personal Basel, F. Hoffmann-La Roche AG

Engagiert für die familienfreundliche Wirtschaftsregion Basel

Mitglieder des Round Table reflektieren die Tagungsimpulse für ihre Praxis

Schlusswort
Bettina Bannwart, Koordinatorin Round Table Familienfreundliche
16.00
Apéro

Moderation: Dr. Esther Girsberger
Publizistin und Dozentin

Programmänderungen vorbehalten

Trägerschaft:
Verein Modell F und Round Table «Familienfreundliche Wirtschaftsregion Basel»

Arbeitgeberverband Basel
Basler Gesellschaft für Personal-Management
Gewerbeverband Basel-Stadt
Bâloise
Endress+Hauser Flowtec AG, Reinach
F. Hoffmann-La Roche AG, Basel
Sympany Basel
Syngenta AG, Basel
Verwaltung des Kantons Basel-Stadt
Fachstelle für Familienfragen, Sicherheitsdirektion BL
Fachstelle Gleichstellung von Frauen und Männern, Präsidialdepartement BS
Abteilung Jugend- und Familienförderung, Erziehungsdepartement BS
Fachstelle Tagesbetreuung, Erziehungsdepartement BS
Amt für Wirtschaft und Arbeit, Departement für Wirtschaft, Soziales und Umwelt BS
Basler Frauenverein am Heuberg
Childcare Service Basel
Fachstelle UND Familien- und Erwerbsarbeit für Männer und Frauen